Netzwerk

Bitte wählen Sie einen Bereich:

Fenster schließen

Ausbildung

 

Cover
Das Unterrichtsmanual

Die „Medienhelden”-Ausbildung

Präventionsarbeit mit großem Anspruch
Für den Präventionsansatz bietet das Unterrichtsmanual „Medienhelden“ eine Fülle an Materialien. Lehrkräfte (und alle anderen Personen, die die Brisanz des Themas erkannt haben und sich in die Thematik einarbeiten wollen) können dies mithilfe der „Medienhelden“, ohne dass sie sich die Informationen erst mühsam zusammensuchen müssen.

Da „Medienhelden“ sehr stark vorstrukturiert ist und bereits alle nötigen Arbeitsmaterialien enthält, setzt es voraus, dass die Lehrkräfte den jeweiligen Schritt wenigstens einmal gelesen haben, um zu wissen, was sie in der Stunde erwartet. Die Stunde selbst können sie dann jedoch Schritt für Schritt mit dem Buch durchführen.

Umfang

Das ausführliche „Medienhelden“-Curriculum besteht aus sieben Modulen mit 15 Schritten und erfordert einen Zeitaufwand von je 45 bis 90 Minuten (plus Elternabend). Der Vorteil dieser Strukturierung liegt sicherlich in der Vielfalt der Methoden zur Intensivierung der Auseinandersetzung mit dem Thema (u. a. verschiedene Formen von Reflexion, Gesprächsrunden, Plenumsdiskussionen, Gruppenarbeiten und Rollenspielen) und dem integrierten Ziel der Gestaltung eines Elternabends, was als Motivationsanreiz für die Schülerinnen und Schüler wichtig ist.

Noch wesentlicher aber ist überhaupt der Gedanke der Einbeziehung der Eltern, denn diese sollten bei der Bewältigung von Cyber-Mobbing nicht unbeachtet bleiben, insbesondere um zu wissen, was sie unternehmen sollten, wenn ihr Kind Täter oder Opfer ist.

Die Ausbildung umfasst:

Details zum Bereich Konflikte

  • Konfliktverständnis
  • Konfliktformen
  • Konfliktlösungen
  • Unterstützungsformenund -angebot

Details zum Bereich Recht

  • Strafgesetzbuch
  • Urheberrechtsgesetz
  • Mediengesetz
  • Jugendgesetz

Details zum Bereich Cybermobbing

  • Geschichte und Entwicklung
  • Statistik
  • Grundlagen
  • Formen
  • Erklärungen
  • Konsequenzen für Opfer
  • Belastungen für Opfer
  • Bewältigungsstrategien der Opfer
  • „Nutzen“ für MobberInnen
  • Motive der MobberInnen
  • Die Dritten (Bystander)
  • Präventionsempfehlungen
  • Interventionsempfehlungen
  • Falsche Ansätze und Erwartungen

Details zum Bereich Soziale Plattformen

  • Wissen und Erfahrungen
  • Privatsphäreeinstellungen
  • Schutz vor Gefahren

Der Vorteil des Manuals

Neben den vorgeplanten Wegen können selbstverständlich weitere Alternativen beschritten werden. Die Vorschläge im Programm „Medienhelden“ sind hierbei wichtige Orientierungshilfen.

Durch das „Medienhelden”-Programm findet eine Sensibilisierung und Perspektivübernahme der Schülerinnen und Schüler von Täter- und Opferrolle statt.

Die AutorInnen stützen das Programm „Medienhelden“ auf eine Evaluationsstudie mit fast 900 Berliner Schülern und 15 Lehrkräften. Die Ergebnisse der Abschlussbefragung belegen die Wirksamkeit der „Medienhelden“, feststellbar sei „ein Rückgang von Cyber-Mobbing sowie eine Verbesserung sozialer Kompetenzen und allgemeinen Wohlbefindens – eindeutig ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Medienhelden-Ausbildung

Was ist die „Medienhelden”-Fortbildung und wozu dient sie?

In dieser 3-tägigen Fortbildung beschäftigen sich die zukünftigen MultiplikatorInnen intensiv mit Konflikten, der Perspektive und den Handlungsoptionen im Medienhandeln von Jugendlichen und mit dem „Medienhelden“-Programm, lernen die theoretischen und wissenschaftlichen Hintergründe kennen, tauschen sich mit den anderen Teilnehmern und dem Trainer zu Ihren bisherigen Erfahrungen aus, erwerben Wissen zum aktuellen Stand neuer Medien und üben intensiv die Inhalte, Methoden und Durchführung des „Medienhelden“-Curriculums.

Nach dieser Fortbildung können Sie „Medienhelden“ selbst in Ihrer Schule durchführen. Die Teilnahme an der Fortbildung dient der Selbstsicherheit, erhöht die Qualität der Umsetzung und sichert die Wirksamkeit des Programms.

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenpflichtig. Nach Beendigung der Fortbildung erhalten Sie ein Zertifikat als Nachweis Ihrer Teilnahme.

Medienhelden-Ausbildung

Voraussetzungen für die Medienhelden-Fortbildung

Ideal wäre eine pädagogische oder psychologische Vorbildung, da im „Medienhelden“-Programm mit pädagogisch-psychologischen Methoden gearbeitet wird. Dies ist aber keine zwingende Voraussetzung, vielmehr steht die Fortbildung auch anderen Berufsgruppen offen (z.B. ehrenamtliche MitarbeiterInnen, PolizistInnen, JuristInnen, etc.). Sie sollten jedoch bereits Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gesammelt haben, da dies die Grundlage für die Umsetzung von Medienhelden ist, die in der Fortbildung nicht mehr explizit vermittelt wird.

Vorbereitung auf die Ausbildung

Um eine zeitökonomische Ausbildung gewährleisten zu können, wird von der(m) Teilnehmenden erwartet, dass sie das „Medienhelden“-Manual im Vorfeld gelesen haben.

Medienhelden-Ausbildung

Am Ende der Fortbildung kennen die MultiplikatorInnen …

  • ... den aktuellen Stand der Forschung im Bezug auf zentrale Elemente von Cyber-Mobbing, insbesondere konstituierende Aspekte, Verbreitung, risikoerhöhende Variablen und Schutzfaktoren, sowie Präventionsstrategien;
  • ... die zentralen Ziele des Programms, sowie seine entwicklungspsychologischen Hintergründe;
  • ... übergeordnete Kommunikationskanäle (Chats, Foren, soziale Netzwerke etc.), deren Verbreitung unter Schülerinnen und Schülern sowie die verschiedenen Formen, wie Cyber-Mobbing über diese ausgeübt werden kann. Die wichtigsten Kanäle probieren die Ausbildungsteilnehmenden in praktischen Übungen selbst aus;
  • ... (präventive) Strategien zum Selbstschutz bei der Nutzung dieser Kommunikationskanäle sowie häufig auftretende Risikokonstellationen;
  • ... die wichtigsten „Medienhelden“-Methoden, und ihre praktische Umsetzung. Möglichkeiten, wie man mit schwierigen Situationen während der Programmdurchführung umgehen und diese lösen kann.

Modul 1

Einführung in das Programm
Schritt 1: Vorteile und Gefahren neuer Medien

Modul 2

Was ist Cybermobbing?
Schritt 2: Eine Definition für Cybermobbing finden
Schritt 3: Cybermobbing-Erlebnisse einordnen

Modul 3

Eine Nachricht – wie schlimm ist das eigentlich?
Schritt 4: Gefühle in einer Cybermobbing-Situation
Schritt 5: Handlungsmöglichkeiten in einer Cybermobbing-Situation

Modul 4

Wie wirkt mein Verhalten auf andere?
Schritt 6: Rollenspiel, Teil 1: Cybermobbing – wer spielt hier eine Rolle?
Schritt 7: Rollenspiel, Teil 2: Cybermobbing – was ist zu tun?

Modul 5

Selbstschutzstrategien in der digitalen Welt
Schritt 8: Grundstrategien des Datenschutzes
Schritt 9: Grundstrategien gegen Cyber-MobberInnen

Modul 6

Was darf ich von anderen preisgeben? – rechtlicher Hintergrund
Schritt 10: Urheber- und Persönlichkeitsrechte – Vorbereitungsphase
Schritt 11: Urheber- und Persönlichkeitsrechte – Klassengericht

Modul 7

Elternabend
Schritt 12: Vorbereitung des Elternabends – Organisatorisches
Schritt 13: Vorbereitung des Elternabends – Praktisches

Modul 8

Abschlussreflexion
Schritt 14: Wissensabfrage
Schritt 15: Auswertung des Programms und des Elternabends

Dauer der Ausbildung

Die Fortbildung findet an drei aufeinander folgenden Tagen in drei jeweils achtstündigen Blöcken statt.

Die Ausbildungen werden in allen Bundesländern angeboten. An-, Abreise, Verpflegung und Unterkunft sind von den Teilnehmenden selbst zu organisieren bzw. zu bezahlen.
Der Fortbildungskurs ist mit maximal 12 TeilnehmerInnen beschränkt!

Erfolgreicher Abschluss der Medienhelden-Ausbildung

Kosten

Die Kosten für die dreitägige „Medienhelden“-MultiplikatorInnen-Ausbildung betragen pro Person Euro 480.- inkl. Mehrwertsteuer.

Berechtigungen der „Medienhelden“-MultiplikatorInnen

Medienhelden“-MultiplikatorInnen sind berechtigt, das „Medienhelden“-Programm uneingeschränkt in ihrer Schule durchzuführen. Die Ausbildung berechtigt nicht zur eigenständigen Multiplikatorenausbildung.

 

Kontakt

Bitte wenden Sie sich bei Fragen bezüglich der „Medienhelden“-Ausbildungen an:

aktivpraeventiv
Plattform für Kriminalprävention Wissenstransfer und Vernetzung GmbH
Günther Ebenschweiger

Buchenweg 4
8071 Hausmannstätten

Tel.: 0043-676-4 25 4 25 4
Mail: info@ebenschweiger.at